Flexible Einstellung der Strahlendosis beim 3D-Röntgen

DZW, Ausgabe 36/14 vom 03.09.2014:

"Weniger ist mehr - das gilt auch für die eingesetzten Strahlendosen moderner DVT-Geräte. Aber ist es ausreichend, der einfachen Bedienung wegen lediglich FoV und Auflösung als frei wählbare Parameter anzubieten? Prof. Dr. Axel Bumann als Leiter des dentalradiologischen Instituts Mesantis (Berlin) und damit ausgewiesener Röntgenfachmann erklärt im (...) Kurzinterview, warum es sinnvoll sein kann, dem Anwender die Möglichkeit zu geben, auch die physikalischen Einstellparameter spezifisch zu justieren."

Hier finden Sie das Interview.